Ihr Warenkorb ist leer.

Alle Preise inklusive MwSt. und
zzgl. Versandkosten (siehe Versandinformation)

Sortierung: ArtikelNr | Bezeichnung | Preis

Artikel 1 - 12 von 13
 
Ford GT 101

Ford GT 101

The Original Ford GT 101

Der Ford GT mit der Chassisnummer 101 blickt auf eine eher unrühmliche Historie zurück, doch er war der Wegbereiter für etwas Großes – für die Siegesserie von Ford bei den 24 Stunden von Le Mans Ende der 60er-Jahre. Für die Initialzündung der Geschichte war Henry Ford II höchstpersönlich verantwortlich, der unbedingt das größte Sportwagenrennen der Welt gewinnen wollte. Und nachdem 1963 die Übernahme von Ferrari scheiterte, baute er eben seinen eigenen Sportwagen. Das war die Geburtsstunde des legendären Ford GT. Nicht einmal ein Jahr später rückte Ford mit zwei Autos zum Testtag in Le Mans aus – eines davon war Chassis 101. Das allererste GT-Chassis war bei der offiziellen Präsentation gezeigt und für die ersten Testfahrten genutzt worden. In Le Mans endete seine kurze Karriere aber nach einem schweren Crash von Jo Schlesser neben der Strecke. Fast 50 Jahre später ließ der Schweizer Ford-Sammler Claude Nahum diesen ganz speziellen Ford GT nachbauen. Die Wiedergeburt war so originalgetreu, dass der Ford GT 101 beim Amelia Island Concours d’Elegance 2016 als bester Nachbau ausgezeichnet wurde.

In diesem großformatigen Buch erzählt Autor Ed Heuvink die Geschichte von Chassis 101 und dessen Auferstehung. In kurzweiligen Texten beleuchtet er die Motorsport-Geschichte von Ford von ihren Anfängen bis hin zum GT-Projekt. Dabei geht Heuvink detailliert auf die Rolle von Chassis 101 ein und blickt auf die Rennsport-Saison 1964 sowie die weiteren Erfolge mit dem GT40 zurück. All das wird durch viele ungesehene Bilder illustriert. Darüber hinaus beschreibt er den ehrgeizigen Nachbau von Chassis 101 Schraube für Schraube. Für das Vorwort konnte der Autor Henry Ford III, den Enkel von Henry Ford II, gewinnen, die Einleitung stammt aus der Feder von Sportwagen-Ass Richard Attwood. Kurzum: Dieses Werk, das auf 999 Exemplare limitiert ist und in einem Schmuckschuber geliefert wird, ist mit ebenso viel Liebe zum Detail entstanden wie der Nachbau von Ford GT 101 selbst.  

limited 999 pieces
Englisch 

156 Seiten, gebunden, 63 Farb- und 140 Schwarzweiß-Fotos
Autor: Ed Heuvink
Vorwort: Henry Ford III
Einleitung: Richard Attwood

ArtNr. McKlein Ford GT 101

Ford GT 101 - Details
€ 80,00
- Stück
Menge  
 
Alan Man Racing Ford F3L / P68

Alan Man Racing Ford F3L / P68

The story of the Ford three litre sports car from the Sixties 

Der Ford P68 ist Rennsport-Fans nicht unbedingt wegen seiner großen Erfolge im Gedächtnis blieben, sportlich gesehen war der Dreiliter-Sportwagen kein großer Wurf. Doch er zählt zu den schönsten Rennwagen seiner Ära und war zudem mit dem im Grand-Prix-Sport höchst erfolgreichen Ford-Cosworth-DFV-Motor ausgestattet.

Ende 1967 änderte die FIA das Reglement der Marken-Weltmeisterschaft und schob dem erfolgreichen Ford GT mit seinem Siebenliter-Motor einen Riegel vor. Stattdessen sollte den Dreiliter-Sportprototypen die Zukunft gehören und für diese Kategorie wollte der für das Rennsport-Programm von Ford zuständige Alan Mann ein neues Auto um den erfolgreichen DFV-Motor konzipieren. Ford war einverstanden und so schuf der renommierte Konstrukteur Len Bailey mit dem P68 einen ohne Zweifel attraktiven Rennwagen.

So schön die Optik des P68 war, in aerodynamischen Gesichtspunkten war sie Autos wie dem Porsche 907/908 oder Alfa Romeo Tipo 33 unterlegen. Das P68-Projekt war vom ersten Rennen im Frühjahr 1968 bis zum frühen Karriereende von Rückschlägen geprägt.

Dieses 158 Seiten starke Buch erzählt die komplette Geschichte des P68. Autor Ed Heuvink beginnt mit der Vorgeschichte von Ford im Langstreckensport und porträtiert das Einsatzteam Alan Mann Racing sowie den in der Formel 1 so erfolgreichen DFV-Motor. Darüber hinaus beschreibt es die Konstruktions- und Entwicklungsphase sowie die Renneinsätze des P68 im Detail. Ein Kapitel widmet sich dem „Leben danach“ bei historischen Veranstaltungen. 

So gehört einer der überlebenden P68 der N-Anadol Collection in der Schweiz an und wird von seinem Besitzer bei Rennen in ganz Europa bewegt. Dieser Besitzer steht auch hinter diesem Buchprojekt, das Autor Ed Heuvink zusammen mit McKlein Publishing umgesetzt hat. Es ist der zweite Band einer dreiteiligen Buchreihe über ganz besondere Ford-Modelle. Die anderen Bände widmen sich dem Ford GT 101 sowie dem siegreichen Ford Escort RS1600 von der Safari Rallye 1972.

Das Vorwort dieses Werks stammt aus der Feder von Richard Attwood, der das Auto sowohl Ende der Sechziger als auch Jahre später bei historischen Events gefahren ist. Die Einleitung steuerte Henry Mann, der Sohn von Alan Mann, bei.

Dieses Werk ist auf 999 Exemplare limitiert und wird in einem Schmuckschuber geliefert.  

limited 999 pieces
Englisch 

158 Seiten, gebunden, 
Fotos und Grafiken: ca. 96 in Farbe und 123 in Schwarzweiß
Autoren: Ed Heuvink 
Vorwort: Richard Attwood 
Einleitung: Henry Mann

Film: LINK

ArtNr. McKlein Ford P68

Alan Man Racing Ford F3L / P68 - Details
€ 80,00
- Stück
Menge  
 
Ford Escort Der Siegertyp

Ford Escort Der Siegertyp

Ford Escort - der Siegertyp 

Dieses 264 Seiten starke Buch fasst die komplette Rallyegeschichte der MK1 und MK2 Escorts von der ersten Idee bis zum späten Weltmeistertitel 1981 zusammen. Autor John Davenport hat mit zwei Dutzend Zeitzeugen gesprochen und die Geschichte dieses Autos so umfassend und lebendig zusammengefasst wie niemand zuvor. Begeleitet werden die Texte von mehr als 500 teils noch nie gesehenen Fotos.  

  
Deutsch - English  

264 Seiten,  
Fotos und Grafiken: ca. 350 in Farbe und 156 in Schwarzweiß
Autoren: John Davenport und Reinhard Klein  


ArtNr. McKlein Ford Escort Siege

Ford Escort Der Siegertyp - Details
€ 60,00
- Stück
Menge  
 
Ford Escort RS 1600 Safari

Ford Escort RS 1600 Safari

The story of the  1972 Safari winning Ford Escort RWC 455K 

20 Jahre lang siegten bei der Safari Rallye ausschließlich Piloten, die in Ostafrika beheimatet waren. 1972 nahm diese Vorherrschaft jedoch ein jähes Ende - und dafür waren Hannu Mikkola, Gunnar Palm und ihr Ford Escort RS1600 verantwortlich. Sie belohnten die Hartnäckigkeit der europäischen Werksfahrer und -teams, die sich seit den frühen 1960er-Jahren an der härtesten Rallye der Welt die Zähne ausgebissen hatten. Die Fahrer aus Übersee hatten oft in Führung gelegen, aber im Ziel durften immer die Piloten aus Ostafrika - oft auf identischem Material - jubeln.

Der Mikkola-Escort von der East African Safari Rallye 1972 ist also nicht nur irgendein Siegerwagen - es ist ein Auto, das Geschichte geschrieben hat. Und in diesem Werk haben die Autoren Ed Heuvink und John Davenport seine ruhmreiche Historie verewigt. Sie greifen die Geschichte bei den ersten Werkseinsätzen von Ford im Rallyesport auf und erzählen die Entwicklung bis zur Safari Rallye 1972 nach. Das Buch beschreibt, wie Ford seine eigene Wettbewerbs-Abteilung gründete, wie die Entwicklung des Escort Mk1 vom Twin Cam zum RS1600 verlief und wie die Marke mit dem blauen Oval bei den Rallyes abschnitt. Darüber hinaus beleuchten sie die Vorbereitung auf die 1972er-Safari und den Verlauf der Rallye im Detail.

Heute ist der vielleicht berühmteste Rallye-Escort der Welt Bestandteil der N-Anadol Collection in der Schweiz und Teil einer mittlerweile drei Bände umfassenden Buchreihe, die der Besitzer dieser einzigartigen Sammlung lanciert hat. Die beiden anderen Bände beschäftigen sich mit dem originalen Ford GT 101 und dem Sportwagen Ford P68 und wurden ebenfalls vom bekannten niederländischen Motor-Journalisten Ed Heuvink verfasst und von McKlein Publishing herausgebracht.

Die Vorworte zu diesem großzügig illustrierten Werk über „ihr“ Auto steuerten die 1972er-Safari-Sieger Hannu Mikkola und Gunnar Palm bei.

Dieses Werk ist auf 999 Exemplare limitiert und wird in einem Schmuckschuber geliefert.  

limited 999 pieces
Englisch 

158 Seiten, gebunden, 
Fotos und Grafiken: ca. 80 in Farbe und 110 in Schwarzweiß
Autoren: Ed Heuvink und John Davenport
Vorwort: Hannu Mikkola und Gunnar Palm 

ArtNr. McKlein Ford Escort Safar

Ford Escort RS 1600 Safari - Details
€ 80,00
- Stück
Menge  
 
Ford Escort MK I

Ford Escort MK I

Full detailed history of each marques rally career
- Full detailed story of concept, design, development
- Unrivalled coverage of people and influences behind the cars
- Step by step coverage of technical evolution
- Description of cars, why, how and when evolved
- Description of principal people (managers, drivers, engineers) involved
- Many many pictures, not only of cars in action, but of details and people
- Comparison with rivals
- Complete listing of important successes
- Complete listing of ‘works’ xcars

This book describes the birth, development, and rallying career of the original Ford Escort, one of Europe’s Landmark Rally Cars in the early 1970s, providing a compact and authoritative history of where, how and why it became so important to the sport.


by Graham Robson

hardback, 128 pages, 107 photographs (english)



 

ArtNr. Vel Ford Escort MK-I

Ford Escort MK I - Details
SOLD OUT
 
Ford Escort RS 1800

Ford Escort RS 1800

Full detailed history of the Escort�s rally career
- Complete story of concept, design and development
- Unrivalled coverage of people and influences behind the cars
- Step-by-step account of technical evolution
- Description of cars: why, how and when evolved
- Details of principal people involved
- Packed with pictures
- Comparison with rivals
- Complete listing of important successes and “works” Escorts

The Ford Escort MkII was a worthy successor to the original MkI. It became Ford’s most successful rally car and the cars are still winning historic events today. It brought new standards to the sport, inspiring many others to copy it. Contains full details of every “works” Escort MkII that went rallying, plus driver and personality profiles, and detailed car evolution.

by Graham Robson

hardback, 210mmx195mm, 128 pages, 140 photographs (english)



 

ArtNr. Vel Ford Escort RS 1800

Ford Escort RS 1800 - Details
SOLD OUT
 
Daily Mirror World Cup Rally

Daily Mirror World Cup Rally

• 40th anniversary of the World Cup Rally April/May 2010
• This was the worlds toughest rally, contested by famous rally teams
• From London to Mexico competitors fought their way across three continents
• Graham Robson was deeply involved with the rally and writes with authority
• Illustrations, maps, and charts show the scope of the rally

Continuing for six weeks, and covering 16,000 miles from London to Mexico City via some of the most varying, tortuous and difficult terrain on three continents, the 1970 World Cup Rally was a unique high-speed event, attracting many serious works teams such as Ford and British Leyland.
Despite the tremendous amounts of money spent choosing and developing new cars, completing months-long route surveys, and analysing every detail of diets, oxygen provision, and the number of crew members, out of an entry of more than 100 cars, only 23 cars made it to the finish.
It was then, and remains now, the toughest rally of all time.

After the first ever intercontinental rally – the London-Sydney in 1968 – there was widespread enthusiasm for an even more difficult test. With the Football World Cup being held in Mexico in 1970, it was the perfect opportunity to hold a parallel, much tougher challenge – the World Cup Rally.
Organisers John Sprinzel and John Brown secured sponsorship from the Daily Mirror and planned a unique high-speed event, lasting six weeks and covering 16,000 miles from London to Mexico City via some of the most varying, tortuous and difficult terrain on three continents.
Serious works teams such as Ford and British Leyland spent tremendous amounts choosing and developing new cars, completing months-long route surveys, and analysing every detail of diets, oxygen provision, and the number of crew members. Despite all this planning, out of an entry of more than 100, only 23 cars made it to the finish.
It was then, and remains now, the toughest rally of all time.


by Graham Robson

hardback, 250mmx250mm, 208 pages, 250 photographs (english)



 

ArtNr. Vel World Cup Rally

Daily Mirror World Cup Rally - Details
SOLD OUT
 
Ford GT 40

Ford GT 40

Insgesamt entstanden vom Ford GT 40 im Zeitraum von 1964 bis 1968 nur 134 Fahrzeuge. Motorsportgeschichte schrieb der nur 1 Meter hohe Sportwagen durch seine vier Le Mans-Siege in Folge. Fachwelt und Publikum applaudierten begeistert, als Ford im Jahr 2004 diese Tradition wieder aufleben ließ und mit dem GT einen faszinierenden Sportwagen im Geist des GT 40 vorstellte.

ca. 240 Seiten, ca. 520 größtenteils farb. Abb., 255 x 255 mm, gebunden mit Schutzumschlag

ArtNr. Heel Ford GT

Ford GT 40 - Details
€ 39,90
- Stück
Menge  
 
Ford - Momentaufnahme

Ford - Momentaufnahme

Ford Motorsport

75 Jahre Ford in Deutschland - ein idealer Anlass, sich mit einem umfangreichen Bildband die großen Jahre der Kölner Motorsportaktivitäten noch einmal genüsslich vor Augen zu führen. Ein komplettes Nachschlagewerk, das in der Vorkriegszeit beginnt und über die legendäre Tourenwagen-Ära der siebziger Jahre, die Nachwuchs-Rennserien à la Formel Ford und diverse Cup- und Breitensportprogramme bis hin zur aktuellen DTC und dem Puma-Markpokal reicht. Die faszinierenden Fotos von Ferdi Kräling unterstützen perfekt die Texte von Rainer Braun - beide selbst Urgestein der deutschen Motorsportszene. Ein ausführlicher statistischer Anhang rundet das Buch ab.

ArtNr. Heel Momentaufnahme

Ford - Momentaufnahme - Details
€ 29,90
- Stück
Menge  
 
Ford - Mustang ab 1964

Ford - Mustang ab 1964

Die Legende lebt! Alle Modelle ab 1964.

Die Ford Motor Company schuf mit dem Mustang 1964 die neue Spezies kompakter, aber dennoch leistungsstarker US-Sportwagen für Familienväter, deren Nachkommen bis heute diese Tradition fortführen.

Dies ist ein Mustang-Buch wie noch keines zuvor. Mit seiner unglaublichen Detailfülle und historischen Genauigkeit ist dieser Mammutband das Standardwerk für alle Liebhaber des originalen und einzig echten Pony Car. Es erzählt die Geschichte jeder einzelnen Produktionsvariante des Mustang, jedes Prototyps und jedes Werksrennwagens. Die ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Modelle seit 1964 beinhalten ausführliche technische Daten und sind exzellent illustriert mit Bildmaterial, das zum großen Teil aus den umfangreichen Archiven der Ford Motor Company stammt.

348 Seiten, ca. 450 größtenteils farb. Abb., 275 x 310 mm, gebunden mit Schutzumschlag


ArtNr. Heel Mustang

Ford - Mustang ab 1964 - Details
€ 49,90
- Stück
Menge  
 
Ford versus Ferrari

Ford versus Ferrari

The battle for LeMans and sports car supremacy

1968 war der legendäre Kampf zwischen Ford und Ferrari um die Krone im Sportwagensport, und vor allem um den Sieg in Le Mans, im vollen Gange, als Anthony Pritchard sein berühmtes Buch "Ford versus Ferrari" veröffentlichte. Dieser Klassiker ist auch die Basis für das neue Werk von Haynes. Die Texte wurden überarbeitet und deutlich ergänzt vor allem mit Informationen und Material, der zur damaligen Zeit noch nicht zur Verfügung standen. 500 Fotos zeigen dabei nicht nur die Rennwagen der beiden Marken, sondern auch die Atmosphäre der Zeit.

Autor: Anthony Pritchard    
 
English
400 Seiten, 200 Farb- und 300 Schwarzweißfotos
23x28cm Hardcover

ArtNr. Ford versus Ferrari

Ford versus Ferrari - Details
SOLD OUT
 
Zakspeed - mehr als nur ein Rennteam

Zakspeed - mehr als nur ein Rennteam

Zakspeed
mehr als nur ein Team

Dieses Buch widmet sich vor allem der motorsportlichen Geschichte des Zakspeed-Teams, ihren Höhen genauso wie ihren Tiefen, und wirft einen Blick auf fast alle Rennfahrzeuge, die in Niederzissen im Laufe der Jahrzehnte entstanden sind. Hinter ihnen standen aber auch unzählige Personen, die diese Fahrzeuge zum Leben erweckten, und daher wird es immer auch um diese Personen gehen, die selten vor Herausforderungen zurückschreckten und für Erfolg und Misserfolg bei Zakspeed verantwortlich waren: Erich und Peter Zakowski, viele namhafte Fahrer, die im Laufe der Jahre für Zakspeed gefahren sind, und nicht zu vergessen die Mechaniker, die in all den Jahren für Zakspeed „geschraubt“ und oft mit nur kleinen Ideen wertvolle Bausteine zum Erfolg beigetragen haben.
Eine wichtige Grundlage für dieses Buch bildeten neben der Literaturrecherche die vielen Interviews, die u.a. mit den Tourenwagenlegenden Hans Heyer, Klaus Ludwig und Kurt Thiim, dem Motoreningenieur Norbert Kreyer und Bruno Bunk, einem der zentralen Mechaniker bei Zakspeed, und natürlich mit Erich und Peter Zakowski selbst geführt wurden. Die Recherche für dieses Buch bekam eine ungeahnte Dynamik, als wir Zugang zum Zakspeed-Archiv gewährt wurde. Es galt, Unmengen an Dokumenten, alten Zeitungsartikeln und Fotos auszuwerten. Noch während das Skript für dieses Buch entstand, tauchten immer wieder neue Informationen über Rennen und Rennwagen sowie Anekdoten auf, die berücksichtigt werden wollten.


Autor: Christian Reinsch 
Format: 240x300 mm
Hardcover, 560 Seiten mit 500 Farb- und Schwarz-Weiß Bilder

ArtNr. Zakspeed

Zakspeed - mehr als nur ein Rennteam - Details
SOLD OUT
 
Artikel 1 - 12 von 13

© 2020 Slot32, Ihr Shop für Slotcars und Slotcar Zubehör